Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

KUNST IM KINO



 

BEUYS - Beuys. Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert und erklärt dem toten Hasen die Kunst. Wollen Sie eine Revolution ohne Lachen machen? fragt er – und lacht. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten.

 

»Ich bin gar kein Künstler. Es sei denn unter der Voraussetzung, dass wir uns alle als Künstler verstehen, dann bin ich wieder dabei. Sonst nicht.«

 

Regisseur Andres Veiel und seine Editoren Stephan Krumbiegel und Olaf Voigtländer zeichnen in ihrer furiosen, klugen Collage unzähliger, oftmals bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente das Bild eines einzigartigen Menschen und Künstlers, der in seiner rastlosen Kreativität Grenzen sprengte. BEUYS ist kein klassisches Porträt, sondern eine intime Betrachtung des Menschen, seiner Kunst und seiner Ideenräume, mitreißend, provozierend und verblüffend gegenwärtig. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter beuys-der-film.de

 

Regie Andres Veiel
Deutschland 2017
107 Minuten
ohne FSk
empf. ab 14 Jahren
Dokumentation

 

 

Do. 22.6. - Mi. 28.6.2017 um 20.30 Uhr




KUNST IM KINO




 

NEO RAUCH – Gefährten und Begleiter - Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Schlafwandlerisch gehen sie ihren Tätigkeiten nach. Das, was der Maler auf der Leinwand zeigt, bewegt sich zwischen Traum, Phantasie und schwer greifbarer Wirklichkeit, zugänglich und eigenwillig zugleich. Nie ist das Bildgeschehen eindeutig oder konkret – und doch zieht es den Betrachter in seinen Bann.

 

Im Mittelpunkt des Films steht Neo Rauch selbst: Erstmals seit Jahren spricht er vor der Kamera über seinen Zugang zur Kunst, seine Bilderwelten und die vom frühen Verlust seiner Eltern geprägte Vergangenheit. Filmemacherin Nicola Graef zeigt den Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy, und diskutiert mit internationalen Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern das Phänomen Neo Rauch. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter www.neorauch-derfilm.de

 

Regie Nicola Graef
Deutschland 2017
105 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 14 Jahren
Dokumentation

 

 

Do. 22.6. - Mi. 28.6.2017 um 18.00 Uhr






 

ÜBERFLIEGER - Kleine Vögel, großes Geklapper - Der verwaiste Spatz Richard wird liebevoll von einer Storchenfamilie aufgezogen. Ihm würde nicht im Traum einfallen, dass er selbst kein Storch ist. Als sich seine Eltern und sein Bruder im Herbst für den langen Flug ins warme Afrika rüsten, offenbaren sie ihm die Wahrheit: Ein kleiner Spatz ist nicht geschaffen für eine Reise wie diese und sie müssen ihn schweren Herzens zurücklassen. Für Richard ist das kein Grund, den Kopf in die Federn zu stecken. Auf eigene Faust macht er sich auf den Weg nach Afrika, um allen zu beweisen, dass er doch einer von ihnen ist! Zum Glück kommen ihm dabei Olga, die zu groß geratene Zwergeule und ihr imaginärer Freund Oleg zu Hilfe. Als sie Kiki, einen selbstverliebten Karaoke-Wellensittich mit Höhenangst, aus seinem Käfig befreien, beginnt ein turbulentes Abenteuer, das die drei Überflieger über sich hinauswachsen lässt! Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter www.wildbunch-germany.de/movie/ueberflieger

 

Regie Toby Genkel & Reza Memari
Belgien/Deutschland/Luxemburg/Norwegen 2017
84 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 8 Jahren

 

 

Do. 15.6. - So. 18.6.2017 um 16.00 Uhr

Do. 22.6. - So. 25.6.2017 um 16.00 Uhr




KINO PROGRAMMPREIS BERLIN - BRANDENBURG 2017



 

Berlin/Potsdam - Am Dienstagabend hat das Medienboard zum 19. Mal den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg verliehen. Mit insgesamt 432.500 Euro wurden im City Kino Wedding das vielfältige Engagement und die innovative Programmgestaltung in 48 Filmtheatern - 32 in Berlin und 16 in Brandenburg - geehrt.

 

Wir haben einen! Und wir gratulieren allen Gewinnern!

Liebes Publikum, Ihre Treue zu diesem Kino macht diesen Preis erst möglich!

 

JURY BEGRÜNDUNG: Auch in diesem Jahr hat Helgard Gammert ihre Bewerbung mit einem bebilderten Essay über das Kinomachen an sich und im Besonderen an diesem Standort in Zehlendorf gekrönt. Ihr persönliches Highlight war sicher der Dokumentarfilm „Athos – Im Jenseits dieser Welt“, eine spirituelle Reise zum heiligen Berg und zu den letzten Geheimnissen Europas. Genau das aber strahlt auch auf ihr treues Kinopublikum aus und ist eines der Erfolgsrezepte ihres jahrzehntelangen erfolgreichen Kinomachens. Neben all den anderen Aktivitäten im Kino passen aber natürlich auch die kuratierten Filme zu ihrem Profil, wie „Das  brandneue  Testament!, „El Olivo“, „Toni Erdmann“ oder „Suffragette“. Dafür auch  in diesem Jahr eine Spitzenprämie, was sonst!




... KURZFILM DES MONATS

 

The Wild Life of Koyaa - WAITING

Teil 4 der Wild Life Koyaa-Serie:
Koyaa sitzt an der Straße vor seinem Haus.
Er wartet...

 

Regie Kolja Saksida  
Slovenien 2005
1:50 Minuten
Genre Komödie, Animation