Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Unser Monatsprogramm und Veranstaltungsflyer zum Ausdrucken.

Programmänderungen vorbehalten. Angaben ohne Gewähr.



07_Monatsprogramm_Juli_2018.pdf


DIE GRUNDSCHULLEHRERIN

Florence ist Grundschullehrerin aus Leidenschaft. Während sie alles gibt, um ihren Schülern den Weg in eine glückliche und erfolgreiche Zukunft zu ebnen, sieht es privat chaotisch aus: Alleinerziehend, fehlt ihr häufig die Zeit für ihren Sohn, der darum zu seinem Vater ziehen will. Als zudem der kleine Sacha, ein Kind aus schwierigen Verhältnissen, neu in ihre Klasse kommt und ihre volle Aufmerksamkeit fordert, muss Florence einen Weg finden, endlich Ordnung in ihr Leben zu bringen.

 

DIE GRUNDSCHULLEHRERIN zeigt auf einfühlsame Weise, wie viel Hingabe dieser Beruf erfordert. Sara Forestier (DER NAME DER LEUTE) überzeugt als eine starke Frau, die täglich den Spagat zwischen Arbeit und Privatem meistern muss und dennoch für ihre Überzeugungen und Ideale einsteht.

 

Regie Hélène Angel
Frankreich 2016
105 Minuten
FSK ab 0 Jahren

empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 12.7. - Mi. 18.7.2018 um 18.00 Uhr


HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN

HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN ist die bisher noch nicht erzählte, unglaubliche Geschichte von Katherine Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson. Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten.

 

Der Mut machende Film wurde sowohl als Bester Film als auch für das Beste adaptierte Drehbuch nominiert. Octavia Spencer erhielt eine Nominierung für ihre starke und gleichzeitig einfühlsame Darstellung der Dorothy Vaughan als Beste Nebendarstellerin.

 

Regie Theodore Melfi
USA 2017
127 Minuten
FSK ab 0 Jahren

empf. ab 12 Jahren 

 

 

Do. 12.7.2018 um 20.30 Uhr

Sa. 14.7. - Mi. 18.7.2018 um 20.30 Uhr


Heidi

Die glücklichsten Tage ihrer Kindheit verbringt das Waisenmädchen Heidi zusammen mit ihrem eigenbrötlerischen Großvater, dem Almöhi, abgeschieden in einer einfachen Hütte in den Schweizer Bergen. Zusammen mit ihrem Freund, dem Geißenpeter, hütet sie die Ziegen des Almöhi und genießt die Freiheit in den Bergen in vollen Zügen.

 

Doch die unbeschwerte Zeit endet jäh, als Heidi von ihrer Tante Dete nach Frankfurt gebracht wird. Dort soll sie in der Familie des wohlhabenden Herrn Sesemann eine Spielgefährtin für die im Rollstuhl sitzende Tochter Klara sein und unter der Aufsicht des strengen Kindermädchens Fräulein Rottenmeier lesen und schreiben lernen. Obwohl sich die beiden Mädchen bald anfreunden und Klaras Großmutter in Heidi die Leidenschaft für Bücher erweckt, wird die Sehnsucht nach den geliebten Bergen und dem Almöhi immer stärker…

 

Regie Alain Gsponer
Schweiz/Deutschland 2015
111 Minuten
FSK ab 6 Jahren,
empf. ab 8 Jahren

 

 

Do. 19.7. - So. 22.07.2018 um 16.00 Uhr


PINA - tanzt, tanzt sonst sind wir verloren

PINA ist ein abendfüllender Tanzfilm mit dem Ensemble des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und der mitreißenden, einzigartigen Kunst seiner großen, im Sommer 2009 verstorbenen Choreographin.

 

PINA ist ein Film für Pina Bausch von Wim Wenders. Er lädt die Zuschauer ein auf eine sinnliche, bildgewaltige Entdeckungsreise in eine neue Dimension: mitten hinein auf die Bühne des legendären Ensembles und mit den Tänzern hinaus aus dem Theater in die Stadt und das Umland von Wuppertal – den Ort, der 35 Jahre für Pina Bausch Heimat und Zentrum ihres kreativen Schaffens war.

 

Im Mittelpunkt des künstlerischen Konzepts von PINA stehen 4 Stücke von Pina Bausch: Das Frühlingsopfer, Café Müller, Kontakthof und Vollmond. Wim Wenders macht die Tänzer zu seinen Protagonisten und lässt sie von ihren ganz persönlichen Erfahrungen in der Arbeit mit Pina Bausch erzählen – aber eben in ihrer eigenen Sprache, dem Tanz.

 

Regie Wim Wenders
Deutschland 2010
107 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 12 Jahren

 

 

Do. 19.7. - Sa. 21.07.2018 um 18.00 Uhr


MEIN LEBEN - EIN TANZ

Antonia Santiago Amador war unter dem Namen "La Chana" eine der großen Stars in der Flamenco-Welt. Weltweit begeisterte sie das Publikum in den 60er und 70er Jahren mit ihrem einzigartigen Tanz-Stil. Selbst der britische Schauspielstar Peter Sellers, mit dem sie zusammen in "Bobo ist der Größte" zu sehen war, lud sie zu sich nach Hollywood ein. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere verschwand La Chana jedoch plötzlich von der Bildfläche. Nach 30 Jahren Bühnenabstinenz beginnt die Flamenco-Ikone, aus Liebe zum Tanz, mit der Arbeit an ihrem Comeback und schenkt dem Zuschauer einen tiefen und doch kurzweiligen Einblick in ihr Leben, auf und hinter der Bühne.

 

Regie Lucija Stojevic
Spanien 2016
85 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 12 Jahren

 

 

So. 22.7. - Mi. 25.07.2018 um 18.00 Uhr


DER BUCHLADEN DER FLORENCE GREEN

DER BUCHLADEN DER FLORENCE GREEN, eine feinsinnig verfilmte Adaption des Romans Die Buchhandlung der britischen Schriftstellerin Penelope Fitzgerald, zelebriert die Liebe zur Literatur: Florence Green hat früh ihren Mann verloren, doch ihre gemeinsame Liebe zu Büchern aller Art lässt sie nicht los. Sie investiert ihr gesamtes Vermögen in die Verwirklichung ihres Traums von einem eigenen Buchladen – ausgerechnet im verträumten englischen Hardborough, Ende der 50er Jahre, wo die Arbeiter dem Bücherlesen skeptisch gegenüberstehen und die Aristokratie energisch vorgibt, was Hochkultur ist und was nicht. Doch trotz der Widerstände hat sie Erfolg und rasch finden auch progressive, polarisierende Werke wie Nabokovs Lolita oder Bradburys Fahrenheit 451 bei den Dorfbewohnern Anklang. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch Florence Greens sanfte Kulturrevolution bleibt nicht unbemerkt: Die alteingesessene graue Eminenz Violet Gamart befürchtet einen Kontrollverlust in ihrem Heimatdorf und steht den radikalen Veränderungen mit Argwohn gegenüber. Mit aller Macht versucht sie Florence Steine in den Weg zu legen und die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.

 

Regie  Isobel Coixet
GB 2017
113 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 12 Jahren 

 

 

Do. 19.7. - Mi. 25.07.2018 um 20.30 Uhr


Ferien auf Saltkrokan

Ein Schriftsteller verbringt mit seinen vier Kindern die Sommerferien auf einer kleinen Insel. Man schließt Freundschaften mit Menschen und Tieren und wächst durch zahlreiche lustige, aber auch "aufregende" Erlebnisse zusammen. Liebevoll erzähltes und frisch gespieltes Ferienabenteuer, das unaufdringlich die Geborgenheit einer behüteten Kindheit über materielle Werte stellt. Mit seinem ruhigen Erzählrhythmus besonders für die kleinsten Kinogänger geeignet.

 

Regie Olle Hellbom
Schweden 1962
90 Minuten
empf. ab 6 Jahren

 

 

Do. 26.7. - So. 29.07.2018 um 16.00 Uhr


JANE

Anhand von mehr als 100 Stunden bisher unveröffentlichten Filmmaterial, das über 50 Jahre lang in den National Geographic Archiven versteckt war, erzählt der preisgekrönte Regisseur Brett Morgen die Geschichte von JANE, einer Frau deren Primatenforschung die von Männern dominierte Welt der Wissenschaft herausforderte und unser Naturverständnis revolutionierte. Begleitet von einer satten, orchestralen Filmmusik des legendären Komponisten Philip Glass, bietet der Film ein unvergleichliches, intimes Porträt von Jane Goodall – einer Wegbereiterin, die sich den Widrigkeiten widersetzte, um eine der am meisten bewunderten Naturschützer der Welt zu werden.

 

„…ein fesselnder Trip…einnehmend und unmittelbar. JANE wird alle begeistern, denen Frau Goodall ein Begriff ist, und denen eine lebhafte Einleitung bieten, denen sie neu ist.“ – NY TIMES

 

Regie Brett Morgan
USA 2018
90 Minuten
FSK ab 0
empf. ab 12 Jahren

 

 

Do. 26.7. - Mi. 1.8.2018 um 18.00 Uhr


Das Mädchen aus dem Norden

Im Schweden der 1930er-Jahre besucht die angehende Rentierzüchterin Elle Marja mit ihrer Schwester die Internatsschule in Lappland. Sie gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Vorurteilen und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um die Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem freien Leben näher zu kommen. Als an der Schule erniedrigende, rassen-biologische Untersuchungen durchgeführt werden, entscheidet sie sich für einen radikalen Schritt: Das intelligente, willensstarke und rebellische Mädchen bricht mit ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala, um eines neues, unabhängiges Leben zu führen.

 

Regie Amanda Kernell
Schweden/Norwegen/Dänemark 2017
113 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 26.7. - Mi. 1.8.2018 um 20.30 Uhr