Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Unser Monatsprogramm und Veranstaltungsflyer zum Ausdrucken.

Programmänderungen vorbehalten. Angaben ohne Gewähr.



10_Monatsprogramm_Oktober_2019.pdf
11_Monatsprogramm_November_2019.pdf
11_KINO-DER-NACHBARN-04-11-2019.pdf
11-Voll-das-Leben-Themenwoche.pdf
12_cinema-italia-Programm-2019.pdf


SYSTEMSPRENGER

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei ihrer Mutter wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

 

Im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019 feierte SYSTEMSPRENGER eine fulminante Premiere. Die Regisseurin Nora Fingscheidt überzeugte die Jury und durfte sich für ihr intensives und gefühlvolles Spielfilmdebüt über den Silbernen Bären Alfred-Bauer-Preis sowie über den Publikumspreis der Leserjury der Berliner Morgenpost freuen.

 

Regie Nora Fingscheidt
Deutschland 2019
125 Minuten
FSK ab 12 Jahren

 

 

Do. 17.10.2019 um 18.00 Uhr

Sa. 19.10.2019 um 18.00 Uhr

Mo. 21.10.2019 - Mi. 23.10.2019 um 18.00 Uhr


Cleo

Mit dem Großstadtmärchen CLEO hat Regisseur Erik Schmitt die Berliner Antwort auf DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE geschaffen.

 

Visuell überraschend und mit viel Liebe zum Detail erzählt der Film von der verträumten Cleo, deren größter Wunsch es ist, die Zeit zurückzudrehen – mit Hilfe einer magischen Uhr, die seit den 1920ern verschollen ist. Gemeinsam mit Abenteurer Paul begibt sie sich auf einen aufregenden Trip durch das pulsierende Berlin, bei dem Cleo nicht nur auf verrückte Typen und urbane Legenden trifft, sondern auch Paul langsam näher kommt. Angekommen im Untergrund Berlins muss sich Cleo die wichtigste aller Fragen stellen: Soll sie die Zeit überhaupt zurückdrehen?

 

Regie Erik Schmitt
Deutschland 2019
101 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 17.10.2019 - Mi. 23.10.2019 um 20.30 Uhr


Kleiner Aladin und der Zauberteppich

Basierend auf dem erfolgreichen Kinderbuch HODJA IM ORIENT von Ole Lund Kirkegaard erzählt die dänische Animationsproduktion die Geschichte des jungen Aladin, den ein magischer Teppich heraus aus seinem langweiligen Dorfleben und hinein in ein spannendes und turbulentes Märchen trägt. Der junge Abenteurer muss über sich hinauswachsen, wenn er seinen Auftrag erfüllen und ein kleines Mädchen zu ihrem Großvater zurückbringen will.

 

Das Leben in seinem kleinen Wüstendorf findet der abenteuerlustige Aladin alles andere als spannend. Er sehnt sich in die große Welt, wo er beweisen möchte, dass mehr in ihm steckt als ein Schneider. Denn das ist die Zukunft, die sein Vater für ihn sieht. Seine Chance sieht Aladin gekommen, als ihm sein Nachbar El Faza einen geheimnisvollen Teppich überlässt, der fliegen kann. Zusammen mit seiner Ziege Suleika, die Aladin nicht von der Seite weicht, macht sich der junge Abenteurer auf nach Petto, der Stadt des Sultans. Dort vermutet der alte El Faza seine Enkelin, die Aladin zu ihm zurückbringen soll. Doch die magischen Fähigkeiten des Teppichs wecken die Begierde des fiesen Sultans und zusammen mit der mutigen Smaragda, die Aladin in Petto trifft, muss er nicht nur sein zwischenzeitlich gestohlenes Fluggerät wiederfinden, auch die Enkelin El Fazas aufzuspüren entpuppt sich viel schwieriger als in seinen kühnsten Träumen gedacht…

 

Regie Karsten Kiilerich
Dänemark 2019

81 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 7 Jahren
FBW Prädikat wertvoll

 

 

Do. 24.10.2019 - So. 27.10.2019 um 16.00 Uhr


Late Night

Seit fast 30 Jahren ist Katherine das Gesicht der Talkshow „Tonight with Katherine Newbury“ – von ihren Kollegen geschätzt und ihrem Publikum verehrt. Doch hinter den Kulissen ist sie eine überhebliche Egomanin. Als ihr vorgeworfen wird, eine „Frauenhasserin“ zu sein, lässt sie spontan die unerfahrene Quereinsteigerin Molly einstellen – als erste Frau in ihrem Autorenteam. Doch die Quoten brechen unerbittlich ein und Katherine soll durch einen angesagten Comedian ersetzt werden. Um ihren Kopf zu retten, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Late Night Show in Rekordzeit aufzupeppen. Dabei erweist sich die zielstrebige Molly als echter Glücksgriff. Sie setzt alles daran, ihrer unnahbaren Chefin ein Update zu verpassen – selbst wenn es sie ihren Job kosten sollte!

 

Regie Nisha Ganatra
USA 2019
103 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 24.10.2019 um 18.00 Uhr

Sa. 26.10.2019 - Mi. 30.10.2019 um 18.00 Uhr


Ramen Shop

Der junge Masato beherrscht ein wunderbares Handwerk: er ist Koch in einer traditionellen japanischen Suppenküche. Die Ramen-Nudel-Suppe ist seine Spezialität. Der plötzliche Tod des Vaters versetzt Masato in seine Kindheit zurück. In einem Koffer voller Erinnerungen findet Masato nun Spuren der Liebesgeschichte seiner Eltern. Er beschließt, sich auf den Weg nach Singapur zu machen, ins Heimatland seiner Mutter, die starb als Masato 10 Jahre alt war. Für den jungen Koch beginnt eine kulinarische Reise in die Vergangenheit, denn die Geschichte seiner Familie ist eine Geschichte voller Sinnlichkeit und von großer Liebe. Masato probiert sich durch die kulinarischen Traditionen Singapurs, Japans und Chinas und lernt nicht nur die Kunst des Kochens ganz neu kennen, sondern auch die Kunst des Zusammenseins. Von Familiengeheimnissen und zaubrischen Rezepten ...

 

RAMEN SHOP ist einfühlsames und sinnliches Kino aus Fernost. Der Film von Eric Khoo erzählt von der Suche eines jungen Menschen nach einem Platz in der Welt und nimmt uns mit auf eine köstliche Bildungsreise in die Küchen und Seelen Japans.

 

Regie Eric Khoo
Japan/Frankreich/Singapur 2019
90 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 24.10.2019 - Mi. 30.10.2019 um 20.30 Uhr


Cleo

Mit dem Großstadtmärchen CLEO hat Regisseur Erik Schmitt die Berliner Antwort auf DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE geschaffen.

 

Visuell überraschend und mit viel Liebe zum Detail erzählt der Film von der verträumten Cleo, deren größter Wunsch es ist, die Zeit zurückzudrehen – mit Hilfe einer magischen Uhr, die seit den 1920ern verschollen ist. Gemeinsam mit Abenteurer Paul begibt sie sich auf einen aufregenden Trip durch das pulsierende Berlin, bei dem Cleo nicht nur auf verrückte Typen und urbane Legenden trifft, sondern auch Paul langsam näher kommt. Angekommen im Untergrund Berlins muss sich Cleo die wichtigste aller Fragen stellen: Soll sie die Zeit überhaupt zurückdrehen?

 

Regie Erik Schmitt
Deutschland 2019
101 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 31.10.2019 - So. 03.11.2019 um 16.00 Uhr


VERTEIDIGER DES GLAUBENS

VERTEIDIGER DES GLAUBENS erzählt die Geschichte eines Mannes, dessen Lebensaufgabe es war, die Kirche und ihre Werte zu bewahren, der sie aber stattdessen in ihre größte Krise führte: Joseph Ratzinger, der deutsche Papst Benedikt XVI. 

 

Nachdem er in den 1960er Jahren eine kurze Zeit lang als Erneuerer gegolten hatte, sorgte er während seiner dreißigjährigen Tätigkeit innerhalb des Vatikans maßgeblich für den Erhalt der reinen katholischen Lehre. Die Interviewpartner im Film, die alle innerhalb des klerikalen Systems tätig waren, stellen das offiziell propagierte Bild von Ratzinger als „bescheidenen Gelehrten“ infrage. Sie machen deutlich, welche Rolle er beim Aufbau eines Machtsystems im Vatikan spielte, das erheblich zu dem Vertrauensverlust beitrug, unter dem die katholische Kirche seit Jahren leidet.

 

Um Ratzingers Denkweise besser zu verstehen, setzt sich der Film mit seiner Vergangenheit auseinander. Er nimmt seine engsten Berater und Vertrauten in den Blick, von denen viele in die Verschleierung der globalen Missbrauchskrise und in Korruptionsskandale verwickelt waren. Stück für Stück entfaltet sich vor unseren Augen eine gewaltige Geschichte mit einem tragischen Helden in der Hauptrolle. Ratzinger, der die Wahrheit ausschließlich in der Lehre der katholischen Kirche sah und die moderne Gesellschaft als verloren betrachtete, musste zum Höhepunkt der Krise gezwungenermaßen anerkennen, dass sich seine größten Feinde in Wahrheit nicht außerhalb, sondern innerhalb der Kirche bewegten, sogar im Kreis seiner engsten Vertrauten. Ähnlich den tragischen Helden des Renaissancetheaters sah er sich am Ende umzingelt von Chaos und Feinden. Seine gesamte Welt drohte in Einzelteile zu zerfallen.

 

Autor und Regisseur Christoph Röhl hat seine Recherchen für diesen Film noch vor dem Rücktritt Benedikts begonnen, damals nicht ahnend, welche dramatischen Wendungen es noch geben würde. Röhl sprach weltweit mit Insidern, Vertrauten, Wegbegleitern, Kirchenkennern und - kritikern, um Joseph Ratzingers komplexer Geschichte auf den Grund zu gehen. Der Vatikan hat für diesen Film Zugang zu seinem umfangreichen Film- und Bildarchiv gewährt.

 

Regie Christoph Röhl
Deutschland 2019
92 Minuten
empf. ab 14 Jahren
Dokumentation

 

 

Do. 31.10.2019 - So. 03.11.2019 um 18.00 Uhr

Di. 05.11.2019 - Mi. 06.11.2019 um 18.00 Uhr


ZWINGLI – DER REFORMATOR

Opulentes Historiendrama über den Kampf um eine neue Weltordnung

 

Sein Lebenswerk machte ihn weltbekannt: Der Schweizer Ulrich Zwingli war vor 500 Jahren neben Martin Luther einer der wichtigsten Reformatoren der Kirche. Mit messerscharfem Verstand sezierte er das religiöse und gesellschaftliche System und forderte die Mächtigsten seiner Zeit heraus: „Hört auf, nur von Gott zu schwatzen“, schleuderte er ihnen von der Kanzel entgegen, „tut um Gottes willen etwas Tapferes“. Seine Ideen einer sozialen Gesellschaft, die sich um die Armen und Kranken kümmert und die Rechte von Frauen und Kindern schützt, sind bis heute aktuell.

 

Zürich im Jahr 1519. Die junge Witwe Anna Reinhart führt ein karges Leben zwischen Gottesfurcht und Sorge um die Zukunft ihrer Kinder, als die Ankunft eines Mannes in der Stadt für Aufruhr sorgt: Der junge Priester Ulrich Zwingli tritt seine neue Stelle am Zürcher Grossmünster an und entfacht mit seinen Predigten gegen die Missstände in der Katholischen Kirche heftige Diskussionen. Seine revolutionären Gedanken machen Anna Angst. Als sie aber beobachtet, wie Zwingli Nächstenliebe lebt und nicht nur predigt, gerät sie mehr und mehr in seinen Bann. Doch Zwinglis Erfolg wird rasch gefährlich. Seine Ideen lösen beinahe einen Bürgerkrieg aus und es entbrennt ein Kampf um Macht und Deutungshoheit. Als sich die katholischen Kräfte international zu formieren beginnen, wird die Beziehung von Zwingli und Anna auf eine harte Probe gestellt.

 

»Faszinierendes Porträt eines Visionärs.«

Deutsche Film- und Medienbewertung FBW

 

Regie Stefan Haupt
Schweiz/Deutschland 2019
128 Minuten
FSK ab 12 Jahren
empf. ab 14 Jahren
FBW Prädikat besonders wertvoll

 

 

Do. 31.10.2019 - Mi. 06.11.2019 um 20.30 Uhr


Die Kleine Zauberflöte

„Die Kleine Zauberflöte“, vom Zeichentrickpionier Curt Linda liebevoll gezeichnet und inszeniert, zählt zu den zeitlosen Klassikern des Kinderfilms. Die frische und spannende Filmversion von Mozarts Oper erweckt in fantasievollen Bildern und mit der einzigartigen Musik von Mozart die bekannten Figuren zum Zeichentrick-Leben. Auch die Filmversion erzählt die abenteuerliche Geschichte von Prinz Tamino und seinem Gefährten Papageno, die sich gemeinsam auf den Weg in das Reich des Tages machen, um die schöne Pamina zu befreien. Beschützt von einer wundersamen Zauberflöte müssen sie erst zahlreiche Abenteuer und Prüfungen bestehen, bis sich am Ende Tamino und Pamina glücklich in die Arme schließen können.

 

Regie Curt Linda
Deutschland 1997
60 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 6 Jahren

 

 

Do. 07.11.2019 - So. 10.11.2019 um 16.00 Uhr


Fisherman's Friends - Vom Kutter in die Charts

Das Junggesellen-Wochenende im idyllischen Cornwall ist ein Reinfall: absolut nichts los hier. Musikmanager Danny und seine Kollegen aus London fallen in dem beschaulichen Fischerdorf Port Isaac peinlich auf – erst recht, als die ach so coolen Großstädter beim Stand-up-Paddling aus dem Meer gezogen werden müssen. Die freiwilligen Seenotretter um Fischer Jim sehen Danny und seine Jungs überraschend schnell wieder: Die kauzigen Seemänner treten als Chor Fisherman's Friends am Hafen auf und schmettern Shantys. Prompt wird Danny beauftragt, die Hobbysänger unter Vertrag zu nehmen. Dummerweise ist ihm nicht klar, dass seine neue Mission bloß ein Scherz ist. Und so quartiert sich Danny im Bed and Breakfast von Jims attraktiver Tochter Alwyn ein und heftet sich an die Gummistiefel der Fishermen. Das Werben um die 10 kornischen Fischer wird zu einem Kampf um den Respekt der Männer, die Familie, Freundschaft und die Gemeinschaft über Ruhm und Reichtum stellen. Während Danny immer tiefer in die traditionelle Lebensweise der Fischerfreunde gezogen wird, stellt sich ihm die Frage, was Erfolg im Leben wirklich bedeutet.

 

Regie Chris Foggin
Großbritannien  2019
112 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 07.11.2019 - Mi. 13.11.2019 um 18.00 Uhr


Blinded by the Light

Zurück ins England der 1980er-Jahre: Der Film erzählt die Geschichte eines Teenagers, der als pakistanischer Einwanderer Probleme hat, Fuß zu fassen. Die Musik von Bruce Springsteen ist letztlich der Schlüssel für ihn, um zu sich selbst zu finden und seinen Traum zu verwirklichen.

 

Regie Gurinder Chadha
Großbritannien 2019
117 Minuten
FSK ab 12 Jahren

 

 

Do. 07.11.2019 - Mi. 13.11.2019 um 20.30 Uhr


Mein Lottaleben – Alles Bingo mit Flamingo

Lotta ist eigentlich ganz glücklich in ihrem Leben. Ihre Eltern sind in Ordnung, auch wenn die Mutter zur Zeit etwas sehr esoterisch unterwegs ist und der Papa oft schlecht gelaunt ist. Nur die jüngeren Zwillingsbrüder nerven gewaltig, weil sie einfach immer laut sind. Glücklicherweise hat Lotta ja ihre beste Freundin Cheyenne, mit der sie durch dick und dünn geht. Auch wenn Cheyenne die ganze Zeit irgendwelchen Jungs hinterherschwärmt und Lotta einfach nicht weiß, was an Jungs so toll sein soll. Als Lotta und Cheyenne als einzige in ihrer Klasse keine Einladung zur Geburtstagsparty der beliebtesten Schülerin erhalten, müssen sich die beiden etwas einfallen lassen, um doch noch auf die Party zu kommen. Und das gestaltet sich schwieriger als erwartet – und sorgt dafür, dass Lotta und Cheyenne sich furchtbar streiten. Für die Verfilmung der erfolgreichen Buchreihe von Alice Pantermüller und Daniela Kohl rund um die Abenteuer der 12-jährigen Lotta konnte Regisseurin Neele Leana Vollmar ein spielfreudiges Ensemble versammeln.

 

Regie Neele Leana Vollmar
Deutschland 2019
95 Minuten
empf. ab 8 Jahren
FBW Prädikat besonders wertvoll

 

 

Do. 14.11.2019 - So. 17.11.2019 um 16.00 Uhr


Deutschstunde

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf. Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen, der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen, ein Malverbot überbringen, das die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi, elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich – und baut ebenfalls auf die Hilfe von Siggi, der für ihn wie ein Sohn ist. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich immer weiter zu – und Siggi steht zwischen ihnen. Anpassung oder Widerstand? Diese Frage wird für Siggi entscheidend…

 

Regie Christian Schwochow
Deutschland 2019
125 Minuten
FSK ab 12 Jahren

 

 

Do. 14.11.2019 - Sa. 16.11.2019 um 18.00 Uhr

Mo. 18.11.2019 - Mi. 20.11.2019 um 18.00 Uhr

Do. 21.11.2019 - Mi. 27.11.2019 um 20.30 Uhr


DER GLANZ DER UNSICHTBAREN

Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt …

 

»Man ist glücklich, Zeit mit diesen bemerkenswerten Frauen verbringen zu dürfen, mit ihrem Mut und dem strahlenden Humor, den sie sich trotz allem bewahrt haben. „Der Glanz der Unsichtbaren“ ist eine Ode an die Freundschaft und die Solidarität als wirksames Mittel gegen die Verzweiflung. Werden diese Frauen Sie zum Lachen bringen? Die Antwort heißt: Ja, und nicht zu knapp. « 20 MINUTES

 

Regie  Louis-Julien Petit
Frankreich 2019
102 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 14.11.2019 - Mi. 20.11.2019 um 20.30 Uhr

Do. 21.11.2019 - So. 24.11.2019 um 18.00 Uhr

Di. 26.11.2019 - Mi. 27.11.2019 um 18.00 Uhr


Shaun das Schaf – UFO-Alarm

Seltsame Lichter über dem verschlafenen Städtchen Mossingham kündigen geheimnisvollen Besuch aus einer fernen Galaxie an...

 

Als die intergalaktische Besucherin – eine verspielte, liebenswerte Außerirdische namens LU-LA – in der Nähe der Mossy Bottom Farm eine Bruchlandung hinlegt, sieht Shaun sofort die Chance, alien-mäßigen Spaß zu haben und neue Abenteuer zu erleben, und beginnt seine Mission, LU-LA sicher zurück auf ihren Heimatplaneten zu bringen. Mit ihren magischen Alien-Kräften, die zumeist darin bestehen Chaos zu verbreiten und galaktisch laut zu rülpsen, hat sie schnell die ganze Schafherde für sich gewonnen. Shaun begibt sich mit seiner neuen Freundin auf einen Trip in Richtung Mossingham Forest, um gemeinsam ihr verschollenes Raumschiff zu finden. Dabei ahnen sie jedoch nicht, dass ihnen bereits fiese Alien-Jäger auf der Spur sind.  

Wie lösen Shaun und seine Herde den Ufo-Alarm auf der Mossy Bottom Farm, bevor es zu spät ist?

 

Regie Will Becher, Richard Phelan
Großbritannien 2019
90 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 7 Jahren

 

 

Do. 21.11.2019 - So. 24.11.2019 um 16.00 Uhr

Do. 28.11.2019 - So. 01.12.2019 um 16.00 Uhr


YOGA - DIE KRAFT DES LEBENS

Nach einer riskanten Operation ist ein Mann Anfang 40 gelähmt, die Ärzte sagen ihm, dass er nie wieder wird gehen können. Nach Jahren voller Schmerz und Leid entdeckt er Yoga für sich und findet darin nicht nur Heilung, sondern auch einen ganz neuen weg, sich der Welt zu öffnen. Und so macht er sich auf den Weg rund um die Welt, um andere Menschen zu treffen, denen es ähnlich erging. 

 

Regie Stéphane Haskell
Frankreich 2019
85 Minuten
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 28.11.2019 um 18.00 Uhr
So. 01.12.2019 – Mi. 04.12.2019 um 20.30 Uhr
Themenwoche VOLL DAS LEBEN


TANGO LIBRE

JC ist Gefängniswärter, ein unauffälliger, prinzipien- und regeltreuer Kopfmensch. Seine einzige "Spinnerei" ist ein wöchentlich stattfindender Tangokurs. Hier trifft er eines Tages auf Alice, sie tanzen miteinander und JC scheint erstmals zu verstehen, worum es beim Tango wirklich geht: der Sprache des Körpers Ausdruck zu geben. Die Sprache verschlägt es ihm dann auch tatsächlich, als er Alice bereits am nächsten Tag in den Besuchsräumen des Gefängnisses wiedersieht.

 

Regie Frederic Fonteyne 
F/B/L 2012 
101 Minuten 
empf. ab 12 Jahren

 

 

Fr. 29.11.2019 um 18.00 Uhr
Themenwoche VOLL DAS LEBEN


DAS INNERE LEUCHTEN

Demenz - eine Diagnose, die für die Betroffenen und ihre Angehörigen alles verändert. Die Erkrankung zu akzeptieren erscheint ebenso schwierig, wie ein angemessener Umgang mit ihr. Vielleicht geht es aber viel mehr um ein Mitfühlen, als um ein Verstehen? 

Beobachtend erforscht der Film den Lebensalltag von Menschen mit Demenz in einer Pflegeeinrichtung und baut eine starke emotionale Nähe zu ihnen auf. Der Film wagt eine poetische Interpretation dieses besonderen Zustands und soll dazu beitragen, Ängste im Umgang mit Demenz abzubauen und jeden einzelnen als Menschen zu akzeptieren. 

 

Regie Stefan Sick
Deutschland 2019
99 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 14 Jahren 

 

 

Sa. 30.11.2019 um 18.00 Uhr
Themenwoche VOLL DAS LEBEN


Die Gabe zu heilen

DIE GABE ZU HEILEN erzählt die Geschichte von Menschen, die mit ihren besonderen Fähigkeiten Beschwerden ihrer Patienten lindern oder heilen können. Fünf charismatische Heiler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz lassen den Zuschauer teilhaben an der Suche nach versteckten Ursachen und bei der Anwendung von überliefertem Heilwissen. Mit ihrer sinnlichen und übersinnlichen Begabung therapieren sie seelische und körperliche Krankheiten, bei denen die klassische Medizin oft schon aufgegeben hat.

 

Der Film zeigt, wie diese althergebrachten, obskur wirkenden Methoden eine perfekte Ergänzung zur klassischen Schulmedizin sein könnten.

 

Regie Andreas Geiger
Deutschland 2017
102 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

So. 01.12.2019 um 18.00 Uhr
Themenwoche VOLL DAS LEBEN


SNORRI & DER BABY-SCHWIMMCLUB

Die isländische Dokumentation SNORRI & DER BABY-SCHWIMMCLUB zeigt einen Schwimmlehrer der beson-deren Art, der Säuglinge mit außergewöhnlichen Tech-niken in seinem Pool nahe Reykjavik ans Wasser heranführt. 

 

Regie Elin Hansdóttir und Anna Rún Tryggvadóttir 
Island 2019 
73 Minuten  

 

 

Mo. 02.12.2019 um 18.00 Uhr
Themenwoche VOLL DAS LEBEN


WENN WIR ERST TANZEN

Niemand kann uns nehmen, was wir getanzt haben. Hoyerswerda schrumpft, viele gehen weg. Einer aber kommt zurück und initiiert das Projekt „Eine Stadt tanzt“. Die Proben zu „Le Sacre du Printemps“ begleiten das Nachdenken über Opfer, die wir heute bringen. Biografien mit Brüchen werden zu eindrucksvollen Tanzszenen: Der Beweis, dass man Agonie überwinden und das Leben zum Tanzen bringen kann. Der Film begleitet den aus Hoyerswerda stammenden Dirk Lienig, Ballett- und einstiger Solotänzer, Choreograf und Regisseur, in einem persönlichen Protokoll beim Aufbau der Tanzcompagnie und im Proben-Prozess. (mit anschließender Diskussion) 

 

Regie Dirk Heth, Dirk Lienig, Olaf Winkler 
Deutschland 2018 
93 Minuten

 

 

Di. 03.12.2019 um 18.00 Uhr
Themenwoche VOLL DAS LEBEN


Der marktgerechte Patient

Seit der Umstellung der Krankenhausfinanzierung auf sogenannte Fallpauschalen steht für deutsche Klinken nicht mehr der kranke Mensch, sondern der Erlös aus seiner Behandlung im Vordergrund. Der Film deckt die gefährlichen Auswirkungen dieser Ökonomisierung auf Patienten und Klinikbeschäftigte auf.

 

Regie Leslie Franke, Herdolor Lorenz
Deutschland 2018
83 Minuten
FSK ab 12 Jahren
empf. ab 14 Jahren
Dokumentation

 

 

Mi. 04.12.2019 um 18.00 Uhr
Themenwoche VOLL DAS LEBEN


Ein Licht zwischen den Wolken

In der rauen, aber schönen Hochgebirgs-Idylle eines albanischen Bergdorfes lebt es sich erstaunlich multikulturell: Der Hirte Besnik ist dank der katholischen Mutter, dem kommunistischen Vater und den muslimischen und orthodoxen Schwiegerfamilien an Kompromisse gewöhnt. Doch das friedliche Miteinander im Dorf und in der Familie wird herausgefordert. Beim Gebet in der Moschee folgt Besnik einer seltsamen Eingebung und entdeckt etwas Unglaubliches: verborgen hinter Wandverputz offenbart sich eine christliche Heiligendarstellung. Unvorstellbar scheint für die muslimische Mehrheit, was nun unwiderlegbar ist: die Moschee war einst eine Kirche. Ein gemeinsames Gotteshaus mag für ihre Vorfahren selbstverständlich gewesen sein. Den aktuellen Einwohnern des Bergdorfes scheint es reiner Frevel. Doch einmal geweckt, sind die Begehrlichkeiten kaum zurückzuhalten. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht Besnik, der nicht einsehen mag, warum ein Gotteshaus nicht viele Wohnungen haben kann. Und auch in Besniks multireligiöser Familie entzündet sich ein Streit über das Haus des Vaters und Besnik selbst muss erfahren, wie dicht Religion und Ausschluss miteinander verwoben sind. Der Hirte ist gezwungen, seinen eigenen Weg zu gehen.

 

Ein seltenes Juwel ist dieser kleine, aber mit viel Liebe inszenierte Spielfilm aus Albanien, der mit großer Subtilität die Spielräume der Religiosität in den Fokus rückt. Ein ungewöhnlicher Beitrag zu einer allgegenwärtigen Debatte, der mit großer Poesie und in einer zart kadrierten Bildsprache von Orten des Glaubens und vom Obdach der Gemeinschaft erzählt.

 

Regie Robert Budina
Albanien  2018
83 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 28.11.2019 - Sa. 30.11.2019 um 20.30 Uhr