Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Alle Vormittags‐Vorstellungen nur nach vorheriger telefonischer Bestellung.





Spatzenkino im Dezember



 

Schöne Bescherung  

 

 

Der kleine Maulwurf feiert Weihnachten - Stille Nacht? Von wegen. Ein Rabe macht dem kleinen Maulwurf die Weihnachtsvorbereitungen schwer. Aber am Ende hängen die Kugeln doch am Baum und die Glocken erklingen.

 

Regie Zdenek Miler
CSR 1975
Zeichentrick
6 Minuten

 

 

Tomte Tummetott - nach Astrid Lindgren - Seit Jahrhunderten wacht der Wichtel Tomte Tummetott über den alten Hof und seine Bewohner. Jede Nacht schaut er nach dem Rechten, ohne dass ihn jemals jemand gesehen hätte. Als ausgerechnet am Weihnachtsabend ein hungriger Fuchs um den Hühnerstall schleicht, muss sich Tomte etwas einfallen lassen.

 

Regie Sandra Schießl
Deutschland 2017
Puppentrickfilm
30 Minuten

 

 

 

Dienstag, 11.12.2018 um 10.00 Uhr

 

Eintritt 2,00 €, Programmlänge ca. 45 Minuten, empf. ab 4 Jahren

Anmeldung für das Spatzenkino unter Telefon 030 - 449 47 50

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter spatzenkino.de




Kinderfilm des Monats Dezember Special




 

Der Polarexpress - Ein kleiner Junge liegt abends wach in seinem Bett und will es genau wissen. Er lauscht in die verschneite Nacht hinaus, ob irgendwo ein Glöckchen klingt. Doch statt eines Rentierschlitten naht ein mächtiges Brausen, und mit quietschenden Rädern kommt eine schwere Lokomotive direkt vor seinem Zimmerfenster zum Stehen. Es ist der Polarexpress, und sein freundlicher Schaffner lädt ihn zum Einsteigen ein.

 

Ziel der Reise: Der Nordpol, Heimat des Weihnachtsmannes. Im letzten Moment  springt der Junge auf den Zug und die abenteuerliche Fahrt beginnt. Er stellt erstaunt fest, dass der ganze Zug voller Kinder ist, die anscheinend genau wie er direkt aus ihren Betten geholt wurden.

 

Da sind ein mutiges Mädchen, ein nerviger „Besserwisser“ sowie der als letztes zugestiegene, aus armen Verhältnissen stammende Billy, der sich scheu in den letzten Waggon zurückgezogen hat. Offenbar haben alle Kinder aus unterschiedlichen Gründen den Glauben an den Weihnachtsmann verloren. Und nun befinden sich die Weihnachts-Zweifler auf einer fantastischen Reise zum Nordpol, um Santa Claus persönlich kennenzulernen ...

 

Das Oscar-preisgekrönte Duo aus Tom Hanks und Regisseur Robert Zemeckis setzten mit dem Performance-Capture-Animationsverfahren den Grundstein für eine ganz neue Ära des Filmemachens: Die Schauspieler*innen werden dabei real gefilmt, um ihre Darstellung, ihre Mimik und Gestik anschließend auf die digitalen Figuren zu übertragen. Entstanden ist ein zauberhaftes Nordpolabenteuer mit viel Charme, Einfallsreichtum und Herz, das auf wunderschöne Weise auf die Weihnachtszeit einstimmt.

 

Der Film überrascht beständig mit immer neuen liebevollen Details, etwa das Anschirren der Rentiere an den großen Weihnachtsschlitten, aber er lässt auch Zeit, all seine Schönheiten zu betrachten. Das Tempo stimmt. Und auch sonst alles. So ergab sich das höchste Prädikat einstimmig, Weihnachts-Zweifler inbegriffen. FBW Pressetext, Prädikat besonders wertvoll

 

Regie Robert Zemeckis

usa 2004

96 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 8 Jahren
FBW Prädikat besonders wertvoll

 

 

Mittwoch, 12.12.2018 um 10.00 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.




Gahls Märchenklavier



 

Die Bremer Stadtmusikanten

Mit Musik erzählt von Johannes Gahl am Klavier

Ein Märchen für Kinder ab 5 Jahren  

 

Vier Tiere, die jeweils ihren Herrn nicht mehr zufrieden stellen können, tun sich zusammen und brechen auf nach Bremen, wo sie als Musikanten einen Neuanfang machen wollen.  Unterwegs, in einem Wald, stoßen sie auf ein Räuberhaus. Das ist für die 4 Tiere die erste Gelegenheit, die Wirkung ihrer Musik als Quartett zu erproben…

 

Donnerstag, 13.12.2018 um 10.30 Uhr

(Vorstellungen in der Woche um 10.30 Uhr
nur für Gruppen nach vorheriger Anmeldung)

 

 

 

Anmeldungen über Telefon 030 811 46 78


Eintritt 5,00 EUR. Bei Vorlage des Gutscheines des

Jugendkulturservice oder TdS-Scheins 3,50 EUR

Der Eintritt für die Sonntags-Vorstellungen 4,50 EUR




Spatzenkino Januar



 

Wollig warm  

 

 

Die Mücke Pieks - Auch die kleinsten Tiere frieren im Winter. Also macht sich die MÜcke auf die Suche nach einem warmen Mantel - und wird fündig! Aber wie soll sie ihn bezahlen?

 

Regie Maria Steinmetz
Deutschland 2017
Legetrick
7 Minuten

 

 

Der Handschuh - Ein roter Handschuh bietet erstaunlich vielen Tieren einen warmen Unterschlupf. Nacheinander kriechen die Maus, der Dachs und der Fuchs hinein. Und dann kommt der Bär ...

 

Regie Clementine Robach
F/B 2014
Legetrick
8 Minuten

 

 

Was machen die Tiere im Winter? - Dieser kurze Dokumentarfilm erzählt, wie Tiere die kalte Jahreszeit verbringen, wer Winterschlaf hält und wo das Eichhörnchen seine Nüsse vergräbt.

 

Regie Christoph Paul
Deutschland 2009
Dokumentarfilm
6 Minuten

 

 

Das Mädchen und die Hasen - Das Mädchen will unbedingt eine warme Höhle für zwei zitternde Häschen bauen. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn der Wind pfeift und der Fuchs um die Bäume schleicht.

 

Regie A. Gratschjowa
UdSSR 1985
Zeichentrick
10 Minuten

 

 

 

Dienstag, 22.1.2019 um 10.00 Uhr

 

Eintritt 2,00 €, Programmlänge ca. 45 Minuten, empf. ab 4 Jahren

Anmeldung für das Spatzenkino unter Telefon 030 - 449 47 50

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter spatzenkino.de




Kinderfilm des Monats Januar




 

Leon und die magischen Worte - Leon liebt Märchen und Geschichten. Nur selbst lesen kann er sie nicht, obwohl er schon sieben Jahre alt ist und zur Schule geht. Seine Eltern machen sich deswegen Sorgen und seine große Schwester Alina zieht ihn ständig damit auf. Jedes Jahr verbringt Leons Familie den Sommer im Haus seiner Tante Eleonore, die nicht müde wird, ihm seine heißgeliebten Märchen immer wieder vorzulesen.

 

Jetzt ist Eleonore gestorben und hat seinen Eltern das Haus und Leon den Schlüssel zu einem bisher stets verschlossenen Zimmer vermacht. Als er die Tür öffnet, ist Leon maßlos enttäuscht. Das Zimmer ist voller Bücher! Was soll er damit anfangen, wo er doch nicht lesen kann? Nichtsahnend, dass es sich dabei um einen wertvollen Schatz handelt, stimmt er dem Verkauf zu, um mit dem Erlös das baufällige Haus zu sanieren. Ein Käufer ist schnell gefunden – der gierige Antiquitätenhändler hat mit einem Blick erkannt, dass es sich um wertvolle Erstausgaben handelt.

 

Doch dann entdeckt Leon, dass die alten Bücher eine magische Welt beinhalten und ihre Figuren quicklebendig sind: Pinocchio, Aladin, Peter Pan, Gulliver, das Mädchen mit den Schwefelhölzern und seine Lieblingsfigur Alice im Wunderland krabbeln aus den dicken Büchern hervor und bitten Leon um Hilfe. Sollten sie die Bibliothek verlassen müssen, verschwinden sie für immer und kein Kind würde mehr ihre Geschichten lesen können. Bis Punkt 12 Uhr mittags hat Leon Zeit, die Inschrift in der Bibliothek laut vorzulesen – ganz alleine! Gelingt es ihm nicht, drohen die Märchenfiguren für immer in Vergessenheit zu geraten …

 

Lesen lernen stellt für viele Schulanfänger eine große Hürde dar. Dieses Thema und die Faszination von Büchern wird in Leon und die magischen Worte kindgerecht und mit viel Fantasie umgesetzt. Die originelle Geschichte wird ohne verwirrende Nebenhandlungen in klaren und farbenfrohen Zeichnungen erzählt – spannend, aber ohne beängstigend zu sein. Der Film strotzt vor liebevollen Details und wirkt mit seinen malerischen Hintergründen so, als wäre er selbst eine Illustration aus einem alten Märchenbuch. Unterstützt von einem traumhaften Soundtrack, entwickelt sich die Handlung auch für Kinoanfänger ab Vorschulalter ruhig, dafür aber umso nachvollziehbarer und aussagekräftiger. Wer Leon in die Welt der Märchen folgt, wird ein magisches Abenteuer erleben. Sogar Lesemuffel werden Lust bekommen, selbst einmal eine schöne Geschichte zu lesen.

 

Mit viel Witz und reizvollen Einfällen bietet Leons Abenteuer zur Rettung der Bücher nicht nur spannende Momente, sondern auch moralische Hinweise auf den Erhalt von Werten, der Bewahrung der Kultur des Lesens. In seiner Erzählweise liefert der Film ein wunderschönes Gegenbeispiel zu Hektik und Oberflächlichkeit. Deutsche Film-Medienbewertung (FBW): Prädikat besonders wertvoll

 

Regie Dominique Monféry

Frankreich/Italien 2009

74 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 6 Jahren
(FBW) Prädikat besonders wertvoll

 

 

Mittwoch, 30.1.2019 um 10.30 Uhr und 15.00 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.