Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Alle Vormittags‐Vorstellungen nur nach vorheriger telefonischer Bestellung.




Kinderfilm des Monats Oktober




 

DIE KLEINE HEXE - Die kleine Hexe hat ein großes Problem: Mit ihren 127 Jahren ist sie viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und wird prompt erwischt! Die Ermahnungen und Ratschläge ihres sprechenden Raben Abraxas hat sie geflissentlich überhört, und nun bekommt sie die Quittung für ihren Übermut: Ihr Besen landet im Feuer und sie muss den langen, steinigen Weg zu Fuß nach Hause laufen, schwer beladen mit dem dicken Zauberbuch, das sie auswendig lernen soll. 

 

Erst wenn sie innerhalb eines Jahres alle 7892 Hexensprüche fehlerfrei aufsagen kann und bewiesen hat, dass sie eine gute Hexe ist, darf sie in der nächsten Walpurgisnacht mitfeiern. Voller Vorfreude macht sich die kleine Nachwuchshexe an die Arbeit: Sie zeigt verirrten Kindern den Weg nach Hause, rettet einen Ochsen vor dem Schlachter und hilft alten Frauen beim Holzsammeln. Das Problem ist nur, dass bei den Oberhexen solche Taten gar nicht gut ankommen. In deren Augen ist nur eine böse Hexe eine gute Hexe. Auch das Lernen der Zaubersprüche gestaltet sich schwierig: Anstatt Regentropfen prasseln erst Tannenzapfen, dann Wäscheklammern und sogar Suppenlöffel vom Himmel.

 

Obendrein macht ihr die böse Hexe Rumpumpel das Leben schwer. Die hat die Hexenanwärterin das ganze Jahr über beobachtet und sie beim verbotenen Freitagshexen und anderer Vergehen erwischt. Für den Hexenrat ist die kleine Hexe damit durchgefallen und zur Strafe soll sie den Scheiterhaufen für den Hexentanz errichten. Wie gut, dass der kleinen Hexe der passende Zauberspruch dazu einfällt …

 

Seit ihrem Erscheinen vor 60 Jahren begeistert Otfried Preußlers kleine Hexe Generationen von Kindern. Der Roman wurde in 47 Sprachen übersetzt und fünf Millionen Mal verkauft. Erst kurz vor seinem Tod gab der Autor seine Zustimmung für die Verfilmung und entstanden ist ein phantasievoll-fröhlicher Film, der sich technisch voll auf Höhe der Zeit zeigt, aber trotzdem den unbändigen Charme der Vorlage beibehält. Frech, lustig und magisch-poetisch entfaltet er eben den Optimismus und die Warmherzigkeit, die Preußlers Kinderbuchfigur zur Heldin diverser Generationen machte.

 

Dieser wunderschöne Märchenfilm ist auch ein Film über das Erwachsenwerden. Denn die kleine Hexe muss sich mit den scheinbar unverrückbaren Regeln und Traditionen der bereits „erwachsenen“ Hexen auseinandersetzen. Sie übernimmt selbst Verantwortung und lernt, zu sich selbst und zu den eigenen Überzeugungen zu stehen. Dabei geht es wie im richtigen Leben immer auch darum, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Sie entscheidet sich für das Gute auch gegen große äußere Widerstände und entwickelt einen Sinn für Fairness und Gerechtigkeit. Und vor allem gelingt es ihr, dass in Zukunft niemand mehr vor bösen Hexen Angst haben muss! Thomas Werner, hanisauland.de

 

Regie Mike Schaerer
Deutschland/Schweiz 2018
103 Minuten

FBW Prädikat besonders wertvoll
FSK ab 0 Jahren,
empf. ab 6 Jahren

 

 

Mittwoch, 10.10.2018 um 10.30 Uhr und 15.00 Uhr

Mittwoch, 24.10.2018 um 10.30 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.




Gahls Märchenklavier



 

Der Fuchs auf dem Königsthron 

Mit Musik am Klavier erzählt von Johannes Gahl

ein Märchen für Kinder ab 5 Jahren 

 

Ein Fuchs fällt auf der Suche nach Beute eines Tages versehentlich in einen Farbeimer. Sein Fell glänzt nun so außergewöhnlich, dass ihn die anderen Tiere nicht mehr wiedererkennen. Diese Gelegenheit nutzt der Fuchs, um allen Tieren weiszumachen, er sein ihnen vom Himmel als ihr neuer König gesandt worden. So beginnt seine Herrschaft im Reich der Tiere. Auf dem Rücken eines Elefanten reitet er durch sein Reich, und er ist sehr streng - und hochmütig. Seine Macht ist ihm zu Kopfe gestiegen. Doch nicht umsonst sagt das Sprichwort: Hochmut kommt vor dem Fall. Ein anderer Fuchs entdeckt durch Zufall, dass der neue König der Tiere eigentlich nur ein gewöhnlicher Fuchs ist. Und das spricht sich allmählich - heimlich – herum. Alle Füchse vereinbaren untereinander, auf ein Zeichen hin alle gleichzeitig zu bellen; denn wenn ihr König auch nur ein Fuchs sei, so werde er, ob er es wolle oder nicht, mit bellen. Die Prüfung gelingt, und der Fuchs-König wird entlarvt und unter allgemeinem Gelächter abgesetzt.

 

Eine spielerische, humorvolle Geschichte von Betrug, Alleinherrschaft und Machtmissbrauch und darüber, wie sich eine Gruppe oder ein Volk von solcher Unterdrückung befreien kann.   

 

... im Rahmen der BERLINER MÄRCHENTAGE 

Sonntag, 18.11.2018 um 15.00 Uhr 

 

Donnerstag, 8.11.2018 um 10.30 Uhr

Freitag, 9.11.2018 um 10.30 Uhr

Donnerstag, 22.11.2018 um 10.30 Uhr

(Vorstellungen in der Woche um 10.30 Uhr
nur für Gruppen nach vorheriger Anmeldung)

 

 

 

 

Die Zaubertöpfe 

Mit Musik am Klavier erzählt von Johannes Gahl

ein Märchen für Kinder ab 6 Jahren  

 

In diesem Märchen erleben die Kinder mit einem Jungen die Erscheinung eines Geistes. Dieser wirkt zuerst unheimlich und bedrohlich, dann stellt sich aber heraus, dass er dem Jungen gut gesinnt ist. Und der rätselhafte Geist, der offenbar einem Grab auf dem Friedhof entstiegen ist, greift in das Leben des armen, aber rechtschaffenen Jungen ein und wendet es zum Guten.

Ein beliebtes Thema - "Geister- und Gespenstererscheinungen" - wird hier in sehr überzeugender Weise behandelt, nicht als bloßer Klamauk, sondern im Rahmen einer spannenden Geschichte mit sehr eindrücklicher Atmosphäre, die zum Nachdenken anregt. Die Musik schafft die Stim-mungen und erzählt anschaulich mit.

Was der Flötenspieler dort erlebt und wie er am Ende sein Glück macht

erzählt Johannes Gahl am Klavier …   

 

Die Prinzessin in der Drachenburg 

Mit Musik am Klavier erzählt von Johannes Gahl

 

Drei Drachen haben die Tochter des Königs in ihre Gewalt gebracht und halten sie auf ihrer Burg gefangen. Wer das Mädchen befreien will, braucht viel Mut. Und er muss hilfsbereit sein, denn auch er benötigt die Hilfe Anderer …

 

 

... im Rahmen der BERLINER MÄRCHENTAGE 

Donnerstag, 15.11.2018 um 10.30 Uhr

Freitag, 16.11.2018 um 10.30 Uhr

(Vorstellungen in der Woche um 10.30 Uhr
nur für Gruppen nach vorheriger Anmeldung)

 

 

 

Anmeldungen über Telefon 030 811 46 78


Eintritt 5,00 EUR. Bei Vorlage des Gutscheines des

Jugendkulturservice oder TdS-Scheins 3,50 EUR

Der Eintritt für die Sonntags-Vorstellungen 4,50 EUR





Spatzenkino im November



 

Verflixt und aufgeweckt  

 

 

Der Mond und ich  - Hellwach ist der kleine Junge, als der Mond zu ihm ins Zimmer schlüpft, um mit ihm zu spielen. An Schlaf ist jetzt erst mal nicht zu denken.

 

Regie Nancy Biniadaki
Deutschland 2015
8 Minuten

 

 

Ruuuheeeeee. Zum Donnerwetternocheinmal! - Herr Tapsig möchte schlafen. Aber immer wieder stört ihn ein neues Geräusch. Selbst auf einem hohen Berg findet er keine Ruhe!

 

Regie Kai Pannen
Deutschland 2015
8 Minuten

 

 

Gute Nacht, Carola - Die furchtlose Carola hat niemals Angst. Selbst mit dem seltsamen Wesen unter ihrem Bett freundet sie sich schnell an. 

 

Regie Sabrina Wanie
Deutschland 2015
5 Minuten

 

 

Findus und die Mondhühner - Kater Findus möchte die erste Katze im Weltall sein. Also baut der alte Pettersson eine Rakete und Findus startet Richtung Mond.

 

Regie Torbjörn Jansson und Albert Hanan Kaminski
Schweden 2000
12 Minuten

 

 

Dienstag, 13.11.2018 um 10.00 Uhr

 

Eintritt 2,00 €, Programmlänge ca. 45 Minuten, empf. ab 4 Jahren

Anmeldung für das Spatzenkino unter Telefon 030 - 449 47 50

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter spatzenkino.de




Kinderfilm des Monats November




 

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer - Irgendwo im weiten Meer liegt die Insel Lummerland, auf der genau vier Menschen wohnen: König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte und seine drei Untertanen Lokomotivführer Lukas, Ladenbesitzerin Frau Waas und Herr Ärmel. Doch eines Tages liefert der Postbote ein Paket an, adressiert an eine gewisse Frau Mahlzahn in Kummerland. Das kleine Baby, das sie aus dem Paket anlächelt, erhält den Namen Jim und ist fortan der fünfte Bewohner des kleinen Inselreiches.  

 

Liebevoll umsorgt von Frau Waas wächst Jim auf dem winzigen Eiland zu einem fröhlichen Jungen heran, der seine Zeit am liebsten mit Lukas und der Dampflok Emma verbringt. Doch je größer Jim wird, desto mehr macht sich König Alfons Sorgen um die Zukunft seines Reiches: Um mehr Platz zu schaffen, will er die Zugstrecke, auf der Jim gemeinsam mit Lokomotivführer Lukas so gerne fährt, stilllegen und Emma verschrotten. Das kann Lukas nicht zulassen und so entscheidet er sich schweren Herzens das geliebte Lummerland zu verlassen.

 

Gemeinsam brechen Jim und Lukas zu einem großen Abenteuer auf, das sie einmal rund um die Welt führt. Die Dampflok Emma ist natürlich immer mit dabei. Eine Sturmwelle schwemmt die Abenteurer an die Küste des Reichs Mandala, wo sie von der entführten Prinzessin Li Si erfahren. Piraten haben sie an den Drachen Frau Mahlzahn verkauft, an den auch Baby Jim geschickt werden sollte. Ob Jim damals auch entführt wurde? Und wer waren seine Eltern? Obwohl sie sich der Gefahren des Weges bewusst sind, nehmen Jim, Lukas und Emma Kurs aufs ferne Kummerland, um die Prinzessin zu befreien und das geheimnisvolle Rätsel um Jim Knopfs Herkunft zu lösen ...

 

Die Realverfilmung von Michael Endes Bestseller zählt mit fast 25 Millionen Euro Produktionskosten zu einer der aufwendigsten und teuersten Kinoproduktionen der deutschen Filmgeschichte. Nach 15 Jahren Vorbereitung wurde die zeitlose Abenteuergeschichte über Freundschaft, Loyalität und Mut mit höchstem Aufwand und viel Liebe zum Detail von Regisseur Dennis Gansel als großes Fantasy-Kinoabenteuer für alle Generationen inszeniert.

 

Im besten Sinne „altmodisch“ hält sich der Film eng an die literarische Vorlage und scheint, als Plädoyer für Offenheit gegenüber anderen Kulturkreisen und Menschen anderer Herkunft, aktueller denn je.

 

Jim Knopf ist ein temporeiches, liebevoll ausgestattetes Märchen für die ganze Familie, für Nostalgiker, die der legendären Aufzeichnung der Augsburger Puppenkiste nachhängen ebenso wie für Neulinge. Zudem kommt die Botschaft auch im Film an: Platz ist auf der kleinsten Insel. Und Familie ist da, wo Menschen füreinander sorgen. Katja Waizenegger, Schwäbische Zeitung

 

Regie Dennis Gansel
Deutschland 2018
105 Minuten
FSK ab 0 Jahren,
empf. ab 8 Jahren

 

 

Mittwoch, 14.11.2018 um 10.30 Uhr und 15.00 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.