Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Alle Vormittags‐Vorstellungen nur nach vorheriger telefonischer Bestellung.




Kinderfilm des Monats März




 

DER WEISSE PLANET - Ein Königreich aus Eis  Wenn man aus dem Weltall auf den Nordpol blickt, erscheint er als weißer Planet eingebettet in ein tiefblaues Meer. Klirrende Kälte, endlose Schnee- und Eiswüsten, gewaltige Gletscher und karge Tundren – das ist die Heimat von etwa 75 Säugetierarten, davon allein 16 auf oder unter dem Eis. Wie haben sie sich den extremen Lebensbedingungen angepasst – dem rauen Klima mit seinen stürmischen Winden, dem meterdicken Packeis und dem Nahrungsmangel? 

 

So vielfältig die Lebensformen in der Arktis sind, so unterschiedlich sind auch die Strategien, die den Bewohnern ihr Überleben sichern. Eisbären können durch ihren ausgeprägten Geruchssinn Robben über weite Entfernungen und unter meterdicken Eisschichten hindurch aufspüren. Über 300 Tasthaare an der Schnauze helfen Walrossen, unter Wasser Beute zu finden oder Artgenossen wiederzuerkennen. Ein dichtes Fell schützt die Moschusochsen vor der extremen Kälte und ermöglicht es ihnen als einzige Großsäuger, auch den Winter über in der Tundra zu bleiben. Dort rollen sich Schneehasen zu kleinen Fellkugeln zusammen, um sich zu wärmen.

 

Grönlandwale senden Töne aus und berechnen anhand des Echos die Beschaffenheit und Dicke des Eises und auch Belugawale nutzen die Echoortung zur Orientierung unter dem Eis. Die Narwale werden als „Einhörner der Meere“ bezeichnet, die ihren hochsensiblen Stoßzahn benutzen, um Beute aufzuspüren. Die meisten Nordpol-Bewohner sind abhängig vom Eis, doch der Film stellt ein Tier ins Zentrum der Geschichte, das wie kein anderes die Arktis symbolhaft verkörpert: den Eisbär. Durch die globale Erwärmung und das Schmelzen des Eises wird ihm buchstäblich der Boden unter den Füßen weggezogen.

 

Drei Jahre dauerten die Dreharbeiten für diese bereits 2006 erschienene Dokumentation über den Nordpol, für die fünf Kamerateams über 1000 Stunden Filmmaterial zusammengetragen haben. Die Filmemacher äußerten bereits damals die Befürchtung, dass dieses einzigartige Ökosystem durch die drohende globale Erwärmung vor der Vernichtung steht, noch bevor es vollständig erkundet, erforscht und verstanden werden kann. „Es gibt keinerlei Garantie dafür, dass die Orte, die wir heute gefilmt haben, diese Großartigkeit der unberührten Natur, im nächsten Jahrhundert noch existieren werden“, gaben die Filmemacher als ihre Motivation an.

 

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erteilte der außergewöhnlichen Arktis-Dokumentation das Prädikat „Hervorragender Naturfilm“ und integrierte den Film nach seinem Filmstart im Dezember 2006 in seine Klimaschutzkampagnen.

 

Heute – 14 Jahre später – haben sich alle Befürchtungen bestätigt. Die Arktis heizt sich durch den Klimawandel stärker auf als jede andere Region der Erde: Das Eis schmilzt, der Permafrostboden taut. Selbst nahe am Nordpol gibt es inzwischen viele offene Wasserflächen, womit es immer wahrscheinlicher wird, dass es in ein paar Jahrzehnten eisfreie Sommer in der Arktis geben wird. Mit Konsequenzen für das Klima- und Ökosystem und globalen Auswirkungen, die uns alle betreffen...

 

Regie Thierry Ragobert

Kanada, Frankreich 2006

80 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 8 Jahren
(FBW) Prädikat besonders wertvoll

 

 

Der Termin am Mittwoch 25.03.2020 muss leider abgesagt werden!

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.





Spatzenkino im April



 

 

Mit Hilfe  

 

 

Kalle Kran - Hoch oben auf seinem Kran sitzt Kalle und beobachtet gutgelaunt das irdische Treiben. Mit Feingefühl und Humor wendet er manch eine Situation zum Guten.

 

Regie Johan Hagelbäck
Schweden 2014
Zeichentrick

 

 

Der Märchenmantel - Die Prinzessin hat ihren geliebten Schatz verloren. Sofort machen sich die hilfsbereiten Ritter Dick und Schick auf die Suche.

 

Regie Horst Tappert
DDR 1982
Puppentrick

 

 

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat - Dem Maulwurf fällt ein braunes Wu?rstchen auf den Kopf. Empört fragt er ein Tier nach dem anderen: Hast du mir auf den Kopf gemacht?

 

Regie Matthias Bruhn
Deutschland 2016
Zeichentrick

 

 

Unsere Spatzenkino-Veranstaltung am Dienstag, 14.04.2020
muss leider abgesagt werden!

 

Eintritt 2,00 €, Programmlänge ca. 45 Minuten, empf. ab 4 Jahren

Anmeldung für das Spatzenkino unter Telefon 030 - 449 47 50

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter spatzenkino.de




Kinderfilm des Monats April



 

LATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN - Tief im Wald verborgen, auf einer Lichtung, lebt eine Gruppe von Tieren friedlich miteinander. Doch mit der Harmonie ist es vorbei, als der Bach versiegt und das Wasser knapp wird. Was ist der Grund dafür, und wie sollen die Waldbewohner in der Dürre überleben? Da berichtet der kluge Rabe Korp von einem wundersamen Wasserstein, den der Bärenkönig Bantur gestohlen und in seiner Palasthöhle versteckt hat. Das Wasser werde erst wieder fließen, wenn der Stein zurück an seinen Ursprungsort gelangt.

 

Während die älteren Tiere diese Geschichte als Unfug abtun und resigniert auf Wunder hoffen, glaubt das kleine Igelmädchen Latte als Einzige daran, dass man selbst aktiv werden muss, um die Quelle wieder zum Sprudeln zu bringen. Trotzig macht sich Latte auf den weiten und gefährlichen Weg in das Reich der Bären, fest entschlossen, den wasserspendenden Stein zurück zum Gipfel des Weißen Berges zu bringen. Ausgerechnet der schüchterne, von anderen Tierkindern gemobbte Eichhörnchenjunge Tjum begleitet sie – anfangs aber nur, um das eigensinnige Igelmädchen zurückzuholen.

 

Doch ehe er sich versieht, stecken beide bereits mitten in einem Abenteuer, das sie vorbei an grimmigen Luchsen und verschlagenen Wölfen direkt in ein finsteres Verlies in den Bärenhöhlen führt. Mit Hilfe des jungen Königssohns Amaroo gelingt es dem ungleichen Paar, ihrem Gefängnis zu entkommen und sich immer tiefer in die Gewölbe des Bärenkönigreichs zu schleichen, bis sie endlich den kostbaren Wasserstein finden. Zu echten Freunden zusammengewachsen, kehren Latte und Tjum in ihren Wald zurück und sorgen dafür, dass das kostbare Wasser zukünftig allen Tieren zur Verfügung steht – nicht nur den Bären, die es so gern für sich beanspruchen wollen...

 

LATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN basiert auf der erfolgreichen Kinderbuchvorlage von Sebastian Lybeck, die 1959 mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendbuchpreises ausgezeichnet wurde. Mit der Leinwandadaption haben Regina Welker und Nina Wels einen ebenso herzerwärmenden wie tiefgründigen Film für die ganze Familie geschaffen, der das junge Publikum für globale Themen sensibilisiert und wichtige Charaktereigenschaften bestärkt.

 

In Zeiten von „Fridays for Future“, wo Umweltthemen mehr als früher ernst genommen werden, schafft es der Animationsfilm, die Wichtigkeit der natürlichen Ressourcen, hier vor allem des Wassers, zu betonen. Doch das passiert nicht auf eine aufdringlich didaktische Art und Weise, sondern in Form einer Abenteuergeschichte. Diese baut gleichzeitig die Themen Mut und Freundschaft ein sowie die Überwindung von Grenzen und Denkschubladen. kinokalender.com 

 

Akuter Wassermangel und die allgemeine Bedrohung der Natur sind Themen, die auch schon kleinen Kindern in ihrer Alltagswelt begegnen. Der Film verweist auf all diese Themen, doch nie in einem bedrohlichen, sondern immer in einem erklärenden Kontext, der dazu einlädt, Fragen zu stellen und über das Gesehene nachzudenken. Latte als Heldin der Geschichte ist eine ganz wunderbare Identifikationsfigur für die jungen Kinofans. Sie ist frech, mutig, hat das Herz auf dem rechten Fleck und wird am Ende der Geschichte viele neue Freunde und sogar eine neue Familie gefunden haben FBW Pressetext Prädikat besonders wertvoll

 

Regie  Regina Welker, Nina Wels
Deutschland 2019
82 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 6 Jahren
FBW Prädikat besonders wertvoll


  

 

Der Termin Mittwoch 15.04.2020 um 10.30 Uhr muss leider abgesagt werden!

 

 

Mittwoch 29.04.2020 um 10.30 Uhr

Mittwoch 29.04.2020 um 15.00 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.