Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Alle Vormittags‐Vorstellungen nur nach vorheriger telefonischer Bestellung.





Spatzenkino im Dezember



 

 

Weihnachtswunder  

 

 

Kuckucksgeschichten: Spuren im Schnee - Hurra! Es hat geschneit! Das Kuckuckskind Kucki und sein Freund der kleine Storch freuen sich riesig. Aber wer hat bloß diese enorm großen Stiefelspuren in den Schnee gestapft?

 

Regie Assen Münning
Deutschland 1990
12 Minuten
Puppentrick

 

 

Molly und das Weihnachtsmonster - In der Monsterwelt glauben alle an das freundliche Weihnachtsmonster, das so wunderbare Lichter zaubern kann. Aber gibt es das wirklich? Die kleine Monsterin Molly möchte es unbedingt herausfinden.

 

Regie Ted Sieger, Matthias Bruhn, Michael Ekblad
Schweiz/Deutschland/Schweden 2010
27 Minuten
Zeichentrick

 

 

Dienstag, 10.12.2019 um 10.00 Uhr

 

Eintritt 2,00 €, Programmlänge ca. 45 Minuten, empf. ab 4 Jahren

Anmeldung für das Spatzenkino unter Telefon 030 - 449 47 50

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter spatzenkino.de




Kinderfilm des Monats Dezember



 

SANTA & CO. – WER RETTET WEIHNACHTEN? - Noch drei Türchen bis Weihnachten und bei Santa Claus häufen sich die Wunschzettel der Kinder aus aller Welt. Teddybären, Tretroller und fliegende Feen – wie gut, dass in der Geschenkefabrik alles wie am Schnürchen läuft. Unter der Leitung von Oberwichtel Magnus werden die gewünschten Spielzeuge von gutgelaunten Kobolden liebevoll hergestellt, verpackt und für die Bescherung vorbereitet. Geschenke, erklärt Magnus seinem Chef, sind nur dann gut, wenn sie mit Spaß gemacht werden.

 

Doch urplötzlich wird Magnus krank und mit ihm auch alle anderen Wichtel. Wie Dominosteine fallen die fleißigen Helfer in Ohnmacht und die Produktion steht still. Nun ist guter Rat teuer! Santas Frau Wanda findet schließlich die Lösung: Die australische Kakadupflaume mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt der Welt kann die Wichtel heilen. Santa Claus bleibt keine andere Wahl als mit seinen Rentieren auf die Erde zu fliegen, um Vitamine zu besorgen.

 

Statt in Australien landet Santa erst einmal in Paris und dann schnurstracks im Gefängnis. Wie sollte er auch wissen, dass man 92.000 Röhrchen Vitamin C nicht einfach geschenkt bekommt? Zum Glück wird ihm der Pflichtverteidiger Thomas zur Seite gestellt, der ihn nach Hause zu seiner Familie mitnimmt. Die hält den komischen alten Mann im grünen Mantel zunächst auch für verrückt, denn Santa hat weder Ahnung vom realen Leben noch kennt er sich mit Kindern aus. Doch als Thomas die fliegenden Rentiere auf dem Dach entdeckt, sind alle Zweifel ausgeräumt. Gemeinsam versuchen Santa & Co. alles, um die dringend benötigten Vitamine zu besorgen und Weihnachten zu retten...

 

Dieses temporeiche und höchst vergnügliche Weihnachtsabenteuer strotzt vor Charme, Ideenreichtum, Originalität und witzigen Details und lockte in Frankreich über zwei Millionen Zuschauer in die Kinos.

 

Der zentrale Gag des Films ist, dass Santa Claus die Welt einfach überhaupt nicht kennt und versteht. Als ihm bewusst wird, wie anstrengend Kinder zu allen Momenten des Jahres sein können, die nicht gerade Weihnachten sind, ist er entsetzt und sehr, sehr genervt. Und wenn Thomas und Amélie versuchen, ihm zu erklären, wie das mit dem Geldverdienen und dem Einkaufen eigentlich funktioniert, dann legt das ganz nebenher offen, wie weit eine kapitalistische Ordnung (so sinnvoll sie sein mag) von einfachen, ehrlichen mitmenschlichen Interaktionen entfernt ist.

 

 Dazwischen gibt es fliegende Rentiere (ihr Anblick macht aus allen Zweiflern überzeugte Helfer), mit denen Santa zur Not auch per FaceTime kommuniziert, Verzweiflung und Verfolgungsjagden sowie eine erstaunlich realistische Darstellung des elterlichen Erschöpfungszustandes, wenn man zwei kleine Kinder zu versorgen hat. Wem das noch nicht reicht: Natürlich ist auch das vorweihnachtliche Paris ein Traum in Licht und Farben. Wie sollte es anders sein? Es ist schließlich ein französischer Film. – Rochus Wolff, kino-zeit.de 

 

Buch & Regie: Alain Chabat

Frankreich 2017

96 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 7 Jahren

  

 

Mittwoch 18.12.2019 um 10.30 Uhr

Mittwoch 18.12.2019 um 15.00 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.