Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Alle Vormittags‐Vorstellungen nur nach vorheriger telefonischer Bestellung.




Spatzenkino Januar



 

Wollig warm  

 

 

Die Mücke Pieks - Auch die kleinsten Tiere frieren im Winter. Also macht sich die Mücke auf die Suche nach einem warmen Mantel - und wird fündig! Aber wie soll sie ihn bezahlen?

 

Regie Maria Steinmetz
Deutschland 2017
Legetrick
7 Minuten

 

 

Der Handschuh - Ein roter Handschuh bietet erstaunlich vielen Tieren einen warmen Unterschlupf. Nacheinander kriechen die Maus, der Dachs und der Fuchs hinein. Und dann kommt der Bär ...

 

Regie Clementine Robach
F/B 2014
Legetrick
8 Minuten

 

 

Was machen die Tiere im Winter? - Dieser kurze Dokumentarfilm erzählt, wie Tiere die kalte Jahreszeit verbringen, wer Winterschlaf hält und wo das Eichhörnchen seine Nüsse vergräbt.

 

Regie Christoph Paul
Deutschland 2009
Dokumentarfilm
6 Minuten

 

 

Das Mädchen und die Hasen - Das Mädchen will unbedingt eine warme Höhle für zwei zitternde Häschen bauen. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn der Wind pfeift und der Fuchs um die Bäume schleicht.

 

Regie A. Gratschjowa
UdSSR 1985
Zeichentrick
10 Minuten

 

 

 

Dienstag 22.01.2019 um 10.00 Uhr

 

Eintritt 2,00 €, Programmlänge ca. 45 Minuten, empf. ab 4 Jahren

Anmeldung für das Spatzenkino unter Telefon 030 - 449 47 50

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter spatzenkino.de




Kinderfilm des Monats Januar




 

Leon und die magischen Worte - Leon liebt Märchen und Geschichten. Nur selbst lesen kann er sie nicht, obwohl er schon sieben Jahre alt ist und zur Schule geht. Seine Eltern machen sich deswegen Sorgen und seine große Schwester Alina zieht ihn ständig damit auf. Jedes Jahr verbringt Leons Familie den Sommer im Haus seiner Tante Eleonore, die nicht müde wird, ihm seine heißgeliebten Märchen immer wieder vorzulesen.

 

Jetzt ist Eleonore gestorben und hat seinen Eltern das Haus und Leon den Schlüssel zu einem bisher stets verschlossenen Zimmer vermacht. Als er die Tür öffnet, ist Leon maßlos enttäuscht. Das Zimmer ist voller Bücher! Was soll er damit anfangen, wo er doch nicht lesen kann? Nichtsahnend, dass es sich dabei um einen wertvollen Schatz handelt, stimmt er dem Verkauf zu, um mit dem Erlös das baufällige Haus zu sanieren. Ein Käufer ist schnell gefunden – der gierige Antiquitätenhändler hat mit einem Blick erkannt, dass es sich um wertvolle Erstausgaben handelt.

 

Doch dann entdeckt Leon, dass die alten Bücher eine magische Welt beinhalten und ihre Figuren quicklebendig sind: Pinocchio, Aladin, Peter Pan, Gulliver, das Mädchen mit den Schwefelhölzern und seine Lieblingsfigur Alice im Wunderland krabbeln aus den dicken Büchern hervor und bitten Leon um Hilfe. Sollten sie die Bibliothek verlassen müssen, verschwinden sie für immer und kein Kind würde mehr ihre Geschichten lesen können. Bis Punkt 12 Uhr mittags hat Leon Zeit, die Inschrift in der Bibliothek laut vorzulesen – ganz alleine! Gelingt es ihm nicht, drohen die Märchenfiguren für immer in Vergessenheit zu geraten …

 

Lesen lernen stellt für viele Schulanfänger eine große Hürde dar. Dieses Thema und die Faszination von Büchern wird in Leon und die magischen Worte kindgerecht und mit viel Fantasie umgesetzt. Die originelle Geschichte wird ohne verwirrende Nebenhandlungen in klaren und farbenfrohen Zeichnungen erzählt – spannend, aber ohne beängstigend zu sein. Der Film strotzt vor liebevollen Details und wirkt mit seinen malerischen Hintergründen so, als wäre er selbst eine Illustration aus einem alten Märchenbuch. Unterstützt von einem traumhaften Soundtrack, entwickelt sich die Handlung auch für Kinoanfänger ab Vorschulalter ruhig, dafür aber umso nachvollziehbarer und aussagekräftiger. Wer Leon in die Welt der Märchen folgt, wird ein magisches Abenteuer erleben. Sogar Lesemuffel werden Lust bekommen, selbst einmal eine schöne Geschichte zu lesen.

 

Mit viel Witz und reizvollen Einfällen bietet Leons Abenteuer zur Rettung der Bücher nicht nur spannende Momente, sondern auch moralische Hinweise auf den Erhalt von Werten, der Bewahrung der Kultur des Lesens. In seiner Erzählweise liefert der Film ein wunderschönes Gegenbeispiel zu Hektik und Oberflächlichkeit. Deutsche Film-Medienbewertung (FBW): Prädikat besonders wertvoll

 

Regie Dominique Monféry

Frankreich/Italien 2009

74 Minuten
FSK ab 0 Jahren
empf. ab 6 Jahren
(FBW) Prädikat besonders wertvoll

 

 

Mittwoch 30.01.2019 um 10.30 Uhr

Mittwoch 30.01.2019 um 15.00 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.




Kinderfilm des Monats Februar




 

Operation Arktis – Überleben im ewigen Eis - Noch fast zwei Monate? Nein, so lange können die 13 Jahre alte Julia und die achtjährigen Zwillinge Ida und Sindre nicht warten, bis sie ihren Vater wiedersehen können. Die Geschwister sind mit ihrer Mutter gerade umgezogen und fühlen sich fremd in der neuen Umgebung. Nach einer Rauferei auf dem Schulhof flüchten sich die Kinder auf den örtlichen Flugplatz.

 

Als Ida und Sindre ein Loch im Zaun entdecken, kann Julia sie nicht aufhalten: Als blinde Passagiere wollen sie es an Bord eines Hubschraubers bis zu ihrem Papa schaffen, der als Pilot im weit entfernten Stavanger in Südnorwegen arbeitet. Dumm nur, dass der Heli gar nicht nach Stavanger, sondern zu einem Rettungseinsatz nahe Spitzbergen fliegt. Als die Kinder den Irrtum bemerken, sind Pilot und Fluggerät weg und sie mitten in der Nacht allein auf einer unbewohnten Insel im arktischen Winter.

 

Zum Glück hat die verlassene Forschungsstation einige Nahrung vorrätig, doch ewig werden die Ausreißer es hier kaum aushalten. Wie sollen sie wieder nach Hause kommen? Niemand weiß, dass die Kinder hier sind. Vollkommen auf sich alleine gestellt, müssen sich die Geschwister nicht nur eisigen Winterstürmen stellen, sondern ihre wenigen Lebensmittel auch gegen eine hungrige Eisbärin mit ihrem Jungen verteidigen. Ein Abenteuer in der Eiswüste beginnt, und den Geschwistern wird bewusst, dass sie füreinander da sein müssen, um zu überleben ...

 

Landschaftsaufnahmen und verknüpft spannende Action-Szenen gekonnt mit der dynamischen Entwicklung zwischen den Geschwistern. Nur wenige Szenen wurden im Studio produziert – gedreht wurde vorwiegend auf der Halbmond-insel im arktischen Meer mit echten Eisbären und fast ohne Computeranimationen. Dadurch gibt der Film einen authentischen Einblick in einen einzigartigen Lebensraum, der zunehmend gefährdet ist.

 

Operation Arktis ist ein packender Abenteuerfilm, der Action mit der Geschichte um familiären Zusammenhalt unter Geschwistern gekonnt verbindet und auch für Erwachsene spannende Unterhaltung bietet. In wunderschönen Bildern setzt die norwegische Regisseurin Grethe Bøe-Waal die faszinierende Landschaft des Nordpols mit seinen glasklaren Seen, heftigen Wetterumschwüngen und imposanten Eisbergen in Szene – die für die gestrandeten Kinder jedoch lebensgefährlich ist. Cornelia Tiller, magazin-schule.de

 

Regie Grethe Bøe-Waal

Norwegen 2014

98 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 8 Jahren

 

 

Mittwoch 06.02.2019 um 10.30 Uhr

Mittwoch 27.02.2019 um 10.30 Uhr

Mittwoch 27.02.2019 um 15.00 Uhr

 

 

 

Infos und zentrale Voranmeldung unter Telefon 030 - 23 55 62 51

 

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.kinderkinobuero.de

 

Der Eintritt für Kinder beim Kinderfilm des Monats beträgt höchstens 3,00 €.
Gruppen ab 4 Personen zahlen nur 2,50 € pro Person.





Spatzenkino im Februar



 

Spaß im Schnee  

 

 

Von der Fee, die Feuer speien konnte - Die Fee Anna Susanna sorgt mit guter Laune für ewigen Sommer im Wald. Das gefällt dem Winterkönig überhaupt nicht und er schickt eisige Kälte. Doch Anna Susanna hat eine Idee.

 

Regie R. Hoffmann
Deutschland 1992
Puppentrick
14 Minuten

 

 

Pingu und die Schneeballschlacht - Pingu und sein Freund der Seehund haben jede Menge Spaß im Schnee: Da darf eine Schneeballschlacht nicht fehlen!

 

Regie Otmar Gutmann
CH 1986
Knet-Animation
5 Minuten

 

 

Der Schlitten - Einen Schlitten hat das kleine Eichhörnchen noch nie gesehen. Doch im nächsten Moment saust es schon damit den Berg hinunter. Huiii!

 

Regie W. Gonzarow
UDSSR 1985
Zeichentrick
10 Minuten

 

 

Die Sonne und die Schneemänner - Viele Tiere sehnen sich nach der warmen Frühlingssonne, aber vier Schneemänner haben einen anderen Plan. Sie wollen die Sonne bitten, nicht zu scheinen.

 

Regie Olesya Shchukina
RU 2016
Zeichentrick
4 Minuten

 

 

 

Dienstag, 19.02.2019 um 10.00 Uhr

 

Eintritt 2,00 €, Programmlänge ca. 45 Minuten, empf. ab 4 Jahren

Anmeldung für das Spatzenkino unter Telefon 030 - 449 47 50

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter spatzenkino.de